Apfelessig gegen Warzen – Inhaltsstoffe, Anwendung und Wirkung

Apfelessig gegen Warzen - Wirkung und Anwendung

Warzen sind virale Infektionen der Haut die als Geschwulste auftreten, diese gutartigen Hautgeschwulste werden meist durch humane Papillomviren verursacht. Oftmals findet man sie am Fuß oder an der Hand, sie können jedoch am ganzen Körper auftreten. Sie sind optisch nicht schön und können zudem zum Beispiel beim Laufen unangenehme Schmerzen verursachen. Sie sind ansteckend und können durch Hautkontakt, wie beispielsweise das Händeschütteln, übertragen werden. Von der Ansteckung bis zu der Bildung der Warze kann es Wochen oder sogar Monate dauern. Es gibt jedoch ein einfaches Hausmittel, mit dem sie ganz einfach selbst behandelt werden können, denn Apfelessig kann helfen, dass die Warze verschwinden.

Apfelessig gegen Warzen – Die Inhaltsstoffe

Apfelessig vereint in sich über 90 verschiedene Inhaltsstoffe, die zahlreiche nützliche und gesundheitsfördernde Effekte auf den Körper haben können. Dazu gehören im Wesentlichen alle Inhaltsstoffe, die auch in frischen Äpfeln zu finden sind, also viele wichtige Vitamine und Spurenelemente. Diese Vitamine tragen essentiell zur Wirkung von Apfelessig bei.

Beispielsweise wirken Vitamine C und A antioxidativ,  Dies bedeutet sie reduzieren den sogenannten oxidativen Stress, welcher bei Entzündungen und Infektionen im Körper und Gewebe entsteht und tragen so zur Heilung bei. Die in Äpfeln und Apfelessig enthaltene Folsäure ist zudem wichtig für die Zellteilung und unterstützt so die Neubildung von gesundem Gewebe.

Zusätzlich dazu werden bei der Herstellung von Apfelessig weitere Inhaltsstoffe gebildet, die in frischen Äpfeln nicht vorkommen. Dazu zählen Bioflavonoide, welche die Abwehrkräfte von Pflanzen verstärken, sowie organische Säuren wie Essig- und Zitronensäure.

Warum hilft Apfelessig gegen Warzen?

Die Säure, die im Essig enthalten ist, trocknet die Warze aus und löst die Hornschicht, er entfernt somit die oberflächliche Haut inklusive der Warze. Nach einiger Zeit der Anwendung verfärbt sie sich dunkel und fällt von alleine ab, ohne Narben zu hinterlassen.

Der Apfelessig wirkt dabei keimabtötend und zieht tief in die Warze ein. Er hat eine antibakterielle Wirkung und sorgt dafür, dass der pH-Wert der Haut wieder ins Gleichgewicht kommt, wodurch er auf der Haut ein basisches Milieu erzeugt. Die Viren, die für die Warze verantwortlich sind, können sich dadurch nicht mehr weiter vermehren. Das Gewebe wird durch den Essig abgetötet und schließlich abgestoßen. Die abgestorbenen Hautzellen werden entfernt.

Eine weitere positive Eigenschaft des Apfelessigs ist, dass er das Immunsystem stärkt. Dies kann vorbeugend gegen Warzen helfen, da erst durch ein schwaches Immunsystem möglich ist, dass sie sich bilden können. Essig wird in der Regel gut von der Haut vertragen und verursacht keine Nebenwirkung. Beim Auftragen kann es zu einem leichten Brennen an der Stelle kommen, das jedoch nach kurzer Zeit von alleine wieder verschwindet. Der Essig schadet der Haut nicht, sollte es trotzdem zu Hautirritationen oder Rötungen kommen, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Wie wird die Warze mit Apfelessig behandelt?

Bevor man den Apfelessig auf die Warze aufträgt, sollte die Stelle gut gereinigt und sehr sauber sein. Anschließend tränkt man einen Wattebausch in den Essig und betupft damit die Warze. Dieser Prozess sollte mindestens zwei bis drei Mal am Tag wiederholt werden, um eine ausreichende Wirkung zu erzielen. Besonders effektiv ist es, wenn man die Warze nicht nur betupft, sondern den Wattebausch mit Hilfe eines Klebebands oder Pflasters an der Stelle befestigt. So kann zum Beispiel auch über Nacht der Apfelessig gut eindringen.

Die Behandlung sollte so oft wiederholt werden, bis die Warze verschwunden ist. Auch nachdem sie abgefallen ist, sollte die betroffene Stelle an der Haut noch einige Tage weiter mit dem Essig behandelt werden. Dies bewirkt, dass alle Viren vollständig abgetötet werden. Es kann jedoch auch eine Mischung aus Wasser und Apfelessig verwendet werden, auch eine Mischung aus Kochsalz und Apfelessig ist äußerst Wirksam gegen Warzen. Diese Kombination aus Salz und Essig wirkt wie eine leicht ätzende Säure und ist besonders wirksam. Auch hier gibt man die Lösung auf ein Wattestäbchen oder einen Wattebausch und behandelt damit die Warze. Zur Vorbeugung kann man ab und zu ein Fußbad aus Wasser und Apfelessig nehmen.

Apfelessig wirkt demnach effektiv gegen Warzen, allerdings sollte beachtet werden, dass die Methode einige Zeit beansprucht. Die Warze wird erst nach einigen Tagen oder Wochen soweit verfärbt sein, dass sie schließlich von alleine abfällt. Essig ist aber eine schonende Methode, um Warzen von zuhause aus und mit natürlichen Mitteln zu entfernen. Wer sich für diese Methode entscheidet, muss nur etwas Geduld mitbringen. Nach einigen Tagen können jedoch sichtbare Erfolge erzielt werden.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen:

Eine Internetseite kann keinen Arztbesuch ersetzen, die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung! Dieser Text ersetzt dementsprechend nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker, weshalb er nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden darf. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens!

Der Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information nicht garantiert werden. Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.