Switchel – Das Trend Getränk aus den USA – Infos & Rezepte

Switchel - Hintergründe, Wirkung und Switchel Rezept zum selber machen

Das aus den USA stammende Getränk Switchel zählt zu den interessantesten Food-Trends der vergangenen Jahre. Bei Switchel handelt es um aus Ingwer und Apfelessig bestehende Limonade. Was zunächst nach einem schwer genießbarem säuerlichen Gebräu klingt, erfreut sich mittlerweile auch hier zu Lande großer Beliebtheit.

Switchel gilt als wahres Gesundheits- und Beautyelixier und schmeckt zudem weitaus besser als es zunächst den Anschein hat. Durch beigefügten Honig oder Anhornsirup wird der säuerliche Geschmack abgeschwächt und durch wohltuende Süße kompensiert. Nach dem Trinken hinterlässt Switchel ein angenehmes leichtes Brennen in der Kehle.

Switchel erfreute sich unter US-amerikanischen Farmern bereits im 17. Jahrhundert großer Beliebtheit und wurde seinerzeit zur Erfrischung und Regeneration nach der sommerlichen Heuernte getrunken. Zu früheren Zeiten wurde es deshalb häufig auch als „Haymaker`s Punch“ bezeichnet. In der jüngeren Vergangenheit erlebte das Getränk insbesondere in urbanen Stadtteilen wie Brooklyn eine regelrechte Renaissance und wird dort nicht zuletzt von der ansässigen Hipster-Community konsumiert und vermarktet

Warum Switchel gut für die Gesundheit ist

Switchel wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf die Gesundheit aus: Das Getränk stärkt das Immunsystem und hilft gegen Entzündungen und Hautunreinheiten. Darüber hinaus kurbelt es den Stoffwechsel an und trägt zur Regelung des Elektrolyt- und Mineralhaushalts des Körpers bei.

Wichtigster Bestandteil von Switchel ist der in dem Getränk enthaltene Apfelessig. Aufgrund seiner den Blutzucker regulierenden Wirkung trägt Apfelessig zur Reduzierung von Heißhungerattacken bei. Darüber hinaus regt Apfelessig den Stoffwechsel an und trägt zur Förderung von Verdauungssäften bei. Durch die im Ingwer enthaltenen Wirkstoffe Capsaicin und Gingerol wird ein angenehmer Hitzereiz ausgelöst, auf den der Körper mit verstärkter Durchblutung reagiert. Der Vorgang führt zu einer Beschleunigung des Stoffwechsels, wodurch verstärkt Fette und Kalorien verbrannt werden können. Darüber hinaus lindert Apfelessig Verdauungsbeschwerden und trägt zur Gesundheit der Darmregion bei.

Das Getränk regt die Bildung von Verdauungssäften an, was zur Folge hat, dass Gifte und Schlacken besser aus dem Körper gespült werden können werden. Die positiven Effekte von Switchel sind also unbestritten vorhanden. Allerdings sollte nicht der Fehler gemacht werden, das Getränk als eine Art Wundermittel zu betrachten. Um nachhaltig abzunehmen, bedarf es in erster Linie einer entsprechenden Ernährung und ausreichend Bewegung. Aufgrund der genannten Effekte kann Switchel aber hervorragend unterstützend im Rahmen von Diäten eingesetzt werden.

Switchel Rezept – Die Grundlage

Da nur wenige Inhaltsstoffe benötigt werden, kann Switchel in seiner ursprünglichen Form schnell und einfach zubereitet werden. Um einen Drink für mehrere Personen anzufertigen, werden 1,5 Liter Wasser benötigt. Bei den weiteren Zutaten handelt es sich um eine große Ingwerknolle, 180 ml flüssigem Honig, 120 ml Apfelessig und 60 ml Zitronensaft. Alternativ zu Honig kann auch Ahornsirup verwendet werden. Alle genannten Zutaten wirken sich bereits einzeln förderlich auf die Gesundheit aus. Im Zusammenspiel werden die positiven Effekte noch einmal deutlich verstärkt.

Bei der Zubereitung gilt es, das Wasser zunächst zum Kochen zu bringen und anschließend den in Scheiben geschnittenen Ingwer beizugeben. Danach sollte das Wasser 2 Minuten kochen und 20 Minuten ziehen gelassen werden. Nun wird der Ingwer entfernt und stattdessen Apfelessig, Zitronensaft und Honig oder Ahornsirup beigegeben. Alle Zutaten sollten sorgfältig miteinander vermixt werden. Anschließend kann das Getränk durch ein Sieb in Gläser gefüllt werden. Da Switchel frisch gekühlt am besten schmeckt, ist es ratsam das Getränk mit Eiswürfeln zu servieren.

Switchel-Variationen

Switchel kann in den unterschiedlichsten Variationen zubereiftet werden, sodass der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.
Statt stillem Wasser kann bei der Herstellung von Switchel auch Mineralwasser oder Kokosnusswasser verwendet werden.
Um dem Getränk Würze zu verleihen, bietet sich die Beigabe von Kräutern wie Basilikum, Rosmarin oder Fenchel an.

Als zusätzliche Früchte können beispielsweise Erdbeeren oder Blaubeeren verwendet werden. Darüber hinaus kann das Getränk mit angesagtem Superfood, wie beispielsweise Chi-Samen oder Goji-Beeren angereichert werden. Wer Switchel als alkoholhaltiges Mixgetränk verwenden möchte, kann beispielsweise einen Schluck Gin beifügen